Bayerischer Landtag

Barbara Stamm bei 50-jährigem Jubiläum des Sonderpädagogischen Förderzentrums Königsbrunn – „Förderschulen leisten unverzichtbaren Beitrag zur Inklusion“

Freitag, 11.05.2018


KÖNIGSBRUNN / MÜNCHEN.                   Landtagspräsidentin Barbara Stamm hat im Rahmen ihrer Festrede zum 50-jährigen Bestehen des Sonderpädagogischen Förderzentrums Königsbrunn auf die Bedeutung der Inklusion und der Rolle der Förderschulen dabei hingewiesen. Sie  erklärte: „Förderschulen leisten einen unverzichtbaren Beitrag zur Inklusion. Wir können in Bayern fachlich auf die Sonderpädagogik bauen, die insbesondere an den Förderschulen Zuhause ist. Gerade die letzten Jahre haben gezeigt: Hier können wir auf fundierte Kompetenzen zurückgreifen – in verschiedenen Förderschwerpunkten und für die Weiterentwicklung der schulischen Inklusion.

Es ist unser gemeinsames Ziel, die Talente aller Schülerinnen und Schüler bestmöglich zu fördern – mit und ohne sonderpädagogischen Förderbedarf. Unsere sonderpädagogischen Förderzentren nehmen dabei eine Schlüsselrolle ein. Immer am einzelnen Menschen orientiert bieten sie Beratung und Fortbildung und eröffnen viele Möglichkeiten und Perspektiven. Es hat sich in den letzten Jahren deutlich gezeigt: Die Herausforderungen, die vor uns liegen, können wir am besten bewältigen, wenn sich die Integrations-Kraft der allgemeinbildenden Schulen mit der Fachlichkeit der Sonderpädagogik ergänzen.
Dazu müssen wir und müssen Sie den Weg der Inklusion weitergehen – auf bewährter fachlicher Grundlage, mit dem bisherigen Engagement und mit einer gemeinsamen Überzeugung, die es dazu auch in Zukunft braucht.

An die Schule und die Mitarbeiter gewandt sagte Stamm: „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tragen hier in Königsbrunn, in der Außenstelle Lagerlechfeld und in der Schulvorbereitenden Einrichtung in Graben dazu bei, dass Verschieden-Sein als Normalität begriffen, die Kommunikation gefördert und im Miteinander von Leben und Lernen gemeinsam Zukunft gestaltet wird.“ /ap



 



 

Seitenanfang