Bayerischer Landtag

Gesundheitsausschuss reist nach Estland und Dänemark

München, 2. März 2018


MÜNCHEN.                    Der Ausschuss für Gesundheit und Pflege befindet sich von 04. bis 09. März auf einer Informationsreise in Estland und Dänemark.
Als Gesprächsthemen sind die Digitalisierung im Gesundheitswesen in den beiden Ländern sowie die Krankenhausreform in Dänemark vorgesehen.

Der Masterplan Bayern Digital II, das Investitionsprogramm für die digitale Zukunft Bayerns, führt unter anderem verschiedene Projekte für Digitale Medizin und Pflege auf. Dieses Themenfeld ist für den Gesundheitsausschuss von grundsätzlichem Interesse im Hinblick auf die parlamentarische Arbeit. In der konkreten Planung findet sich beispielsweise gemäß Masterplan ein Modellprojekt für eine bayerische elektronische Gesundheitsakte (Bay-eGA).
Sowohl Dänemark als auch Estland gelten bei der Digitalisierung im Gesundheitsbereich als führend. Beide Länder haben schon eine elektronische Patientenakte. Daher möchte sich der Ausschuss in den beiden EU-Ländern vor Ort detailliert informieren und sich in Gesprächen mit verschiedenen Akteuren des Gesundheitswesens dazu austauschen.

Der andere Themenkomplex betrifft die anspruchsvolle Krankenhausreform in Dänemark. Dort wurde begonnen, die Krankenhauslandschaft völlig neu zu gestalten. Auch in Bayern ist es das erklärte Ziel der Gesundheitspolitik, die Krankenhausstruktur zu verbessern. In Dänemark stehen auch noch die Themen „Diabetes“ und „Allergien“ auf der Agenda.

Seitenanfang