Bayerischer Landtag

Landtagspräsidentin Barbara Stamm zum Tag der Franken: „Seien wir stolz auf die Vielfalt, auf die Besonderheiten und Schönheiten Frankens“

Sonntag, 01.07.2018
 
ANSBACH.              Der diesjährige Tag der Franken wird mit einem großen Fest in Ansbach gefeiert. Diesmal steht unter anderem die Kulinarik im Mittelpunkt unter dem Motto: ‚Essen in Franken von den Römern bis heute‘. Seit 2006 findet die zentrale Veranstaltung abwechselnd in einem der fränkischen Bezirke statt.
 
Landtagspräsidentin Barbara Stamm erklärt anlässlich des heutigen Tages der Franken in Ansbach: „Franken ist stolz auf seine reiche Geschichte, die bis in die Frühzeit des mittelalterlichen Europas zurückreicht. Und die mittelfränkische Regierungshauptstadt Ansbach – die ehemalige Residenz der Markgrafen von Brandenburg-Ansbach – kann auf eine über 1250-jährige bewegte und wechselvolle Geschichte zurückblicken. Malerisch liegt Ansbach an der historischen Burgenstraße und grenzt an den waldreichen Naturpark Frankenhöhe. Es ist reich an historischen Sehenswürdigkeiten und nimmt unter den bayerischen Städten eine ganz besondere Stellung ein.

Franken bereichert Bayern in vielfältiger und ganz besonderer Weise. Und dass wir Franken uns ganz besonders gut verstehen, dazu trägt auch unser Dialekt seinen Teil bei. Wir spüren sofort, wenn wir ‚da-hamm‘ sind in unserer wunderbaren Heimat. Seien wir deshalb stolz auf die Vielfalt, auf die Besonderheiten und Schönheiten Frankens, die uns in den vergangenen Jahren präsentiert wurden – so wie heute auch wieder in Ansbach.“

Ebenfalls in Franken, nämlich Unterfranken, beginnt heute der dreitägige Regionalbesuch des Landtagspräsidiums. Der Anfang wird gemacht mit einem Regionalempfang in Aschaffenburg. Am Montag stehen Ortstermine in Lohr am Main, Burkardroth, Bad Neustadt an der Saale, Schloss Römershag und Volkach auf dem Programm. Der Regionalbesuch endet am Dienstag mit einer Präsidiumssitzung in Volkach. /ap

 

Seitenanfang