Bayerischer Landtag

Abiturientinnen und Abiturienten werden vom Bayerischen Club ausgezeichnet

Mittwoch, 9.10.2019

MÜNCHEN. Von bajuwarisch-römischer Verständigung über starke Frauen in der Kirche bis zur geheimnisvollen Welt der Insekten – Sieben Abiturientinnen und Abiturienten mit Preis des Bayerischen Clubs für hervorragende Seminararbeiten ausgezeichnet.
Landtagspräsidentin Ilse Aigner und Kultusstaatssekretärin Anna Stolz gratulieren am Mittwoch, dem 16. Oktober 2019, um 15.00 Uhr sieben bayerischen Abiturientinnen und Abiturienten, die für ihre Seminararbeiten mit dem Preis des Bayerischen Clubs zur Förderung der bayerischen Kultur ausgezeichnet werden, und sprechen Grußworte. Die Laudatio hält Prof. Dr. h. c. Albert Scharf, Präsident des Bayerischen Clubs und ehemaliger Intendant des Bayerischen Rundfunks.

Veranstaltungsort: Bayerischer Landtag, Lesesaal, Max-Planck-Straße 1, 81675 München.

Der Preis des Bayerischen Clubs zur Förderung der bayerischen Kultur wird dieses Jahr zum 20. Mal an Abiturientinnen und Abiturienten für herausragende schriftliche Seminararbeiten vergeben, die sich mit Themen zu Bayern als Kultur- und Naturraum in Geschichte und Gegenwart befassen. Die Auswahl erfolgt gemeinsam durch den Bayerischen Club und das Bayerische Kultusministerium, unterstützt durch die Ministerialbeauftragten für die Gymnasien. Die Verleihung der Preise findet traditionsgemäß im Maximilianeum statt, das König Maximilian II. für die klügsten jungen Menschen seiner Zeit erbauen ließ.

Die Preisträger 2019 (in alphabetischer Reihenfolge):

Anna Dresen, Eichendorff-Gymnasium Bamberg:
„Thea Saalheimer – Eine Biographie“ (Leitfächer Geschichte und Katholische Religionslehre)

Leo Hesse, Gymnasium Kirchseeon:
„Bayern zwischen Spätantike und Frühmittelalter. Zur Frage der Kontinuität zwischen Römern und Bajuwaren“ (Leitfach Latein)

Madita Kiener, Elly-Heuss-Gymnasium Weiden:
„Äbtissin M. Laetitia Fech – eine Ordensfrau, die über ihren „Klosterrand“ hinausschaut -“ (Leitfach Katholische Religionslehre)

Paul Osiander, Simon-Marius-Gymnasium Gunzenhausen:
„Sport- und Erholungszeitraum in Zitation von Herzog de Meuron“ (Leitfach Kunst)

Rebecca Peis, Rainer-Maria-Rilke Gymnasium Icking:
„Pflanzliche Sukzession auf Isarinseln am Isarspitz Wolfratshausen“ (Leitfach Biologie)

Richard Schmittner, Röntgen-Gymnasium Würzburg (Landessieger):
„Die Formenvielfalt der Pflanzengallen am Eichelberg (Opferbaum) und ihre Erzeuger aus dem Reich der Insekten“ (Leitfach Biologie)

Julian Todt, Donau-Gymnasium Kelheim:
„Dichtung oder Wahrheit? Die Darstellung des Kriegsendes im Altmühl-Boten im November 1918“ (Leitfach Geschichte)


Medienvertreterinnen und Medienvertreter sind herzlich zur Berichterstattung eingeladen. Wir bitten um kurze Anmeldung unter akkreditierung@bayern.landtag.de. Mitglieder der Landtagspresse sind automatisch akkreditiert.

Fotos der Preisträger stehen nach der Veranstaltung unter www.bayern.landtag.de/aktuelles/presse/pressefotos zur Verfügung.

- zg

Seitenanfang