Bayerischer Landtag

Landwirtschaftsausschuss des Bayerischen Landtags auf Informationsreise in Argentinien

Montag, 18.11.2019


MÜNCHEN                 Der Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten ist heute zu einer Informationsfahrt nach Argentinien aufgebrochen. Auf dem Programm der Reise stehen unter anderem Besuche verschiedener landwirtschaftlicher Betriebe und wissenschaftlicher Einrichtungen. Darüber hinaus treffen sich die bayerischen Abgeordneten mit argentinischen Parlamentariern und Repräsentanten von Agrarverbänden zum fachlichen Austausch.


Das Programm startet mit einer Besichtigung der Rinderbesamungsstation Centro de Reproduccion Bovino, anschließend informieren sich die Abgeordneten auf dem landwirtschaftlichen Betrieb Agua Mansa. In Mar del Plata folgt der Besuch des landwirtschaftlichen Betriebes „Las Mercedes“. Zurück in Buenos Aires treffen sich die Mitglieder der Delegation zunächst zu einem Austausch mit Cornelia Schmidt Liermann, der Vorsitzenden der deutsch-argentinischen Freundschaftsgruppe und Vorsitzenden des Ausschusses für Auswärtige Angelegenheiten. Im weiteren Verlauf sind Gespräche mit Vertretern politischer Stiftungen und Repräsentanten von Agrarverbänden geplant. Am Abend wird die Delegation dann vom deutschen Botschafter Jürgen Christian Mertens empfangen.

Die Abgeordneten besuchen das Institut für Biodiversität der Provinz Misiones, wo Präsidentin Viviana Rovira und Geschäftsführer Emanuel Grassi über die Arbeit der Einrichtung berichten. Vor der Rückkehr nach Buenos Aires steht dann die Besichtigung des Refugiums und der Pflegestation verletzter Wildtiere aus dem Regenwald auf dem Programm.

An der Agrarfakultät der Universität Buenos Aires informieren sich die Parlamentarier über die Landwirtschaft in Argentinien. Es folgen dann Fachgespräche in der nationalen Agrarforschungsstation INTA Castellar.

Anschließend reist die Gruppe weiter nach Mendoza, wo nach der Begrüßung durch Honorarkonsul Andreas Vollmer und nach einer Rundfahrt durch die Weinregion Besichtigungen des Weinguts Huarpe sowie des Olivenbetriebs Laur geplant sind.

Vor der Rückreise nach Deutschland besuchen die Mitglieder des Landwirtschaftsausschusses noch den Kunsthandwerkermarkt in der Recoleta.

(zg)





Seitenanfang