Bayerischer Landtag

Riesiger Andrang zur Premiere von LandTalk mit Ilse Aigner

Dienstag, 12.02.2019



MÜNCHEN.               Landtagspräsidentin Ilse Aigner lädt am Dienstag, 19. Februar 2019 um 19 Uhr zum ersten „LandTalk“, einem neuen Gesprächsformat, in den Senatssaal des Maximilianeums.

Nachdem bereits rund 500 geladene Gäste zugesagt haben, stößt der Landtag an seine Kapazitätsgrenzen für reguläre Veranstaltungen und kann keine weiteren Anmeldungen mehr berücksichtigen. „Einerseits sind wir froh über so viel Interesse - andererseits bedauern wir, keinen weiteren Gästen mehr eine Zusage geben zu können. Wir wurden von der großen Resonanz etwas überrascht“, sagt Eric Markuse, Leiter der Landtags-Kommunikation.

Der erste LandTalk behandelt „100 Jahre Frauenwahlrecht“ – und um die Frage, warum bis heute immer noch keine völlige Gleichstellung erreicht wurde. Ilse Aigner hat als Podiumsgäste Renate Schmidt (Bundesfrauenministerin a.D.), Prof. Dr. Ursula Münch (Direktorin der Politischen Akademie Tutzing), Nicole Schindelar (Unternehmerin, „Schrottplatzprinzessin“), Lisa Loch (Moderatorin und Model) sowie den Feministen Robert Franken eingeladen. Co-Moderatorin ist Präsidiumsmitglied Gülseren Demirel (Bündnis 90 / Die Grünen). Den Impuls gibt die Kabarettistin Luise Kinseher mit der Frage „Kann ein Mann Bundeskanzlerin werden?“

Künftig soll es drei bis vier LandTalks pro Jahr geben. Neben den etablierten akademischen Veranstaltungsreihen möchte dieses Format unterhaltender und von der Zusammensetzung der Talkgäste bunter sein. Neben der Landtagspräsidentin soll es immer eine Co-Moderation geben, die aus den Reihen der Abgeordneten kommt, um den parteiübergreifenden Ansatz zu unterstreichen.

Kurz vor der LandTalk-Premiere wird um 18 Uhr die erweitere und aktualisierte Ausstellung „Frau Abgeordnete, Sie haben das Wort“ im Kreuzgang des Maximilianeums eröffnet. Die Einführung gibt Prof. Dr. Daniela Neri-Ultsch von der Universität Regensburg.

Medienvertreter sind herzlich zur Berichterstattung eingeladen. Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung unter pressesprecher@bayern.landtag.de. Mitglieder des Vereins Landtagspresse sind automatisch akkreditiert. Diese Einladung gilt für Sie persönlich und ist nicht übertragbar. Bitte rechnen Sie mit Wartezeiten bei der Einlasskontrolle an der Ostpforte und halten Sie einen gültigen Lichtbildausweis bereit.

/zg

Seitenanfang