Bayerischer Landtag

Terminhinweis: Festveranstaltung „30 Jahre Grenzöffnung“ in der Freiheitshalle Hof

Am 1. Oktober 1989 trafen die ersten DDR-Flüchtlinge aus Prag im bayerischen Hof ein | picture alliance/dpa

Montag, 26.08.2019


MÜNCHEN/HOF                    Am Dienstag, 1. Oktober 2019, lädt der Bayerische Landtag zur Festveranstaltung „30 Jahre Grenzöffnung“ in die Freiheitshalle Hof ein. Landtagspräsidentin Ilse Aigner erinnert damit an die besondere Rolle der oberfränkischen Stadt am Beginn des historischen Prozesses der deutschen Wiedervereinigung.

Ab 18.30 Uhr findet zunächst ein Empfang im Foyer der Freiheitshalle statt. Eröffnet wird die Veranstaltung um 19.30 Uhr mit einer Ansprache von Landtagspräsidentin Ilse Aigner. Anschließend wird der Oberbürgermeister der Stadt Hof, Dr. Harald Fichtner, ein Grußwort sprechen.

In der folgenden Gesprächsrunde kommen dann Zeitzeugen, politische Akteure und Vertreter der Hilfsorganisationen zu Wort: Barbara Stamm, Staatsministerin a.D. und Landtagspräsidentin a.D., Dr. Georg von Waldenfels, ehemaliger Bayerischer Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten, Dr. Johannes Ludewig, ehemaliger Staatssekretär und Beauftragter der Bundesregierung für die neuen Bundesländer, Dieter Döhla, Oberbürgermeister a. D. der Stadt Hof, Hansgünter Fleischer, Stadtrat a. D. in Plauen, Adolf Brüggemann, Oberst a. D. und ehemaliger Leiter des Militärattachéstabes und Verteidigungsattaché bei der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Prag, Karin Höger vom BRK Kreisverband Hof, Markus Rindt, ehemaliger Botschaftsflüchtling und jetziger Intendant der Dresdner Sinfoniker, und Werner Mergner, ehemaliger Redaktionsdirektor der Frankenpost, werden im Gespräch gemeinsam zurückblicken und diese bewegenden Tage der deutsch-deutschen Geschichte aus eigener Anschauung in Erinnerung rufen.

Moderiert wird der Abend von Kerstin Grundmann (BR). Die musikalische Umrahmung übernimmt das Rekkenze Brass Blechbläser-Ensemble aus Hof.

Am 30. September 1989 verkündete Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher vom Balkon der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Prag den dort seit Tagen ausharrenden DDR-Flüchtlingen, dass die DDR ihrer Ausreise zugestimmt habe. Noch in derselben Nacht nahmen insgesamt sechs Sonderzüge ihre Fahrt über Dresden und Plauen in den Westen auf und erreichten ab dem Morgen des 1. Oktober 1989 den Hauptbahnhof Hof. Hier wurden die Flüchtlinge in einem Akt beispielloser Hilfsbereitschaft von Hilfsorganisationen, ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sowie der Bevölkerung empfangen.  

Als Medienvertreterinnen und Medienvertreter sind Sie herzlich eingeladen. Wir bitten um kurze Rückmeldung unter akkreditierung(at)bayern.landtag.de. Mitglieder der Landtagspresse sind automatisch akkreditiert.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger aus Hof und Umgebung haben die Möglichkeit, sich bei der Tourist-Information Hof (Ludwigstraße 24, 95028 Hof, Telefon 09281 815 7777) zur Veranstaltung anzumelden. Da das Platzkontingent begrenzt ist, wird um Anmeldung bis spätestens Dienstag, 17. September 2019, gebeten. /pr
 




Seitenanfang