Bayerischer Landtag

Völkerverständigung durch Sport - „Trautmann“ im Bayerischen Landtag

Montag, 18.03.2019


MÜNCHEN.              Der Bayerische Landtag setzt am 20. März 2019 um 18 Uhr seine Reihe „Kino im Landtag“ mit TRAUTMANN fort. Der preisgekrönte Regisseur Marcus H. Rosenmüller (Bayerischer Filmpreis 2019) hat in seiner ersten internationalen Produktion die wahre Geschichte von Bert Trautmann verfilmt, der vom deutschen Kriegsgefangenen zum britischen Sportidol wurde. Bis heute ist Trautmann in England, wo er von 1949 bis 1964 für Manchester City 545 Mal im Tor stand, unvergessen als fairer Sportsmann und Brückenbauer zwischen ehemaligen Kriegsgegnern.

Landtagspräsidentin Ilse Aigner freut sich besonders die Reihe mit einem Film ihres „Nachbarn“ Markus Rosenmüller in der neuen Wahlperiode fortzuführen. „Wir sind stolz diesen Film im Maximilianeum zeigen zu können und Regisseur Marcus H. Rosenmüller sowie Hauptdarsteller David Kross begrüßen zu dürfen. Wir freuen uns auf einen spannenden Kinoabend und anschließend auf ein kurzes Gespräch zu Klischees, die Briten und Deutschen übereinander hatten – und vielleicht noch haben.“

Ebenfalls zu Gast ist der ehemalige Nationaltorwart Jens Lehmann, der sechs Jahre in der englischen Liga spielte. Moderieren wird Sportexpertin Katrin Müller-Hohenstein.

Medienvertreter sind herzlich zur Berichterstattung eingeladen. Bitte akkreditieren Sie sich bis 20. März, 12 Uhr, unter pressesprecher@bayern.landtag.de. Mitglieder des Vereins Landtagspresse sind automatisch akkreditiert. Diese Einladung gilt für Sie persönlich und ist nicht übertragbar. Bitte rechnen Sie mit Wartezeiten bei der Einlasskontrolle an der Ostpforte und halten Sie einen gültigen Lichtbildausweis bereit.

/zg

Seitenanfang