Bayerischer Landtag

Bundesentwicklungshilfeminister Dr. Gerd Müller zu Informationsaustausch im Bayerischen Landtag

Donnerstag, 18.02.2020


MÜNCHEN.                 In Vertretung von Landtagspräsidentin Ilse Aigner hat I. Vizepräsident Karl Freller am heutigen Dienstag den Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Dr. Gerd Müller, im Bayerischen Landtag empfangen. Bei einem Arbeitsessen und einem anschließenden Informationsaustausch im Ausschuss für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie regionale Beziehungen wurden aktuelle Themen der Entwicklungszusammenarbeit und insbesondere die Beziehungen der EU zu Afrika, Fragen von Flucht und Migration, die Klimaallianz sowie die Koordination der Entwicklungszusammenarbeit besprochen.

Als großen entwicklungspolitischen Mahner und Warner begrüßte I. Vizepräsident Karl Freller den Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Dr. Gerd Müller, im Maximilianeum. Müller traf sich zunächst mit den entwicklungspolitischen Sprecherinnen und Sprechern der Fraktionen – Klaus Steiner von der CSU, Hep Monatzeder von der Fraktion BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN, Gabi Schmidt von den FREIEN WÄHLERN, Uli Henkel von der AfD-Fraktion sowie Simone Strohmayr für die SPD – zu einem Arbeitsessen. Anschließend nahm Bundesminister Dr. Müller an der Sitzung des Europaausschusses teil, wo er den Mitgliedern für einen Austausch zu aktuellen Fragen der Entwicklungszusammenarbeit zur Verfügung stand. Der Besuch des Gastes aus dem Berliner Kabinett ging auf die Initiative des Ausschussvorsitzenden Tobias Gotthardt zurück.

Der Bayerische Landtag formulierte im Jahr 2016 entwicklungspolitische Leitsätze. Bayern richtet seither den Fokus verstärkt auf Afrika. Neben den Initiativen, die von Seiten der Bayerischen Staatsregierung angestoßen wurden, ist auch der Landtag entwicklungspolitisch aktiv geworden und unterstützt seit drei Jahren im Nordirak junge Flüchtlinge in Englisch-Sprachkursen und in einem Online-Studiengang „Liberal Arts“.

(pr)

Seitenanfang