Bayerischer Landtag

Landtagspräsidentin erinnert am 75. Jahrestag an die Befreiung des KZ Dachau

Mittwoch, 29.04.2020

DACHAU.                  Am 75. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Dachau hat die Präsidentin des Bayerischen Landtags, Ilse Aigner, vor Ort der Opfer mit einem Kranz gedacht. Sie mahnte: „Lassen Sie uns das Versprechen „Nie wieder!“ erneuern!“

Bei dem Gedenkakt gemeinsam mit dem bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder und dem Direktor der Stiftung Bayerische Gedenkstätten, Karl Freller, erinnerte Landtagspräsidentin Aigner an die Opfer: „Mindestens 200.000 Menschen waren von 1933 bis 1945 in Dachau und in seinem Lagernetz gefangen. Wir halten das Gedenken an das Leid der Opfer in Ehren: mit einem klaren Bekenntnis zur Würde eines jeden einzelnen Menschen.“
Zugleich räumte die Landtagspräsidentin ein: „Wir haben das Versprechen „Nie wieder!“ nicht halten können. Nationalismus, Antisemitismus, Rassismus – Verachtung in vielerlei Formen treten öfter und offener zutage.“
 
Mit Blick auf aktuelle Entwicklungen sagte sie, es sei nun an der Zeit, das Versprechen zu erneuern: „Wir müssen den Kampf gegen Antisemitismus, Rassismus und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit noch entschlossener führen – auf den Straßen, an den Stammtischen, auf den Sportplätzen und auch in Parlamenten – überall, wo uns Hass begegnet.“
 
Die Erinnerungsfeiern zum 75. Jahrestag der Befreiung der Konzentrationslager wurden wegen der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus abgesagt. Das Gedenken fand deshalb ohne Publikum statt.

Fotomaterial des Gedenkaktes in Dachau finden Sie auf unserer Homepage unter www.bayern.landtag.de/aktuelles/presse/pressefotos.

(CK)
 

 

 

Seitenanfang