Bayerischer Landtag

Landtagspräsidentin Ilse Aigner sagt Sommerempfang in Schleißheim ab

Dienstag, 31.03.2020

MÜNCHEN - Landtagspräsidentin Ilse Aigner sagt den für den 7. Juli geplanten Sommerempfang des Bayerischen Landtags auf Schloss Schleißheim ab. „In einer Videokonferenz habe ich heute das Präsidium über diesen Schritt informiert, der mir nicht leichtgefallen ist. Wir können nicht mitten in der Corona-Krise notwendige Verträge für ein großes Fest abschließen. Selbst wenn wir im Juli wieder eine völlig andere Situation haben, passt ein solcher Empfang nicht in die Zeit. Wir werden dann noch die Auswirkungen der Krise spüren“, so Ilse Aigner. Der Vorstoß Aigners stieß im Präsidium auf einhellige Zustimmung.


Die Landtagspräsidentin lässt derweil prüfen, ob möglicherweise für den Sommerempfang eingestellte finanzielle Mittel umgewidmet werden können, um sie für die Bekämpfung der Krise und deren Folgen oder für besonders stark Betroffene der Pandemie einzusetzen. Ilse Aigner: „Wir suchen noch nach einer geeigneten Idee, wie wir das Geld umwidmen können.“

Der Bayerische Landtag hat bis zur Sommerpause weitere zahlreiche Veranstaltungen abgesagt - auch die dafür vorgesehenen Mittel werden nicht abgerufen. Darüber hinaus wird auch der für den November geplante „Tag der offenen Tür“ sowie der Regionalbesuch in Mittelfranken auf 2021 verschoben. „Vielleicht kommen wir so insgesamt auf eine anschauliche Summe, die wir einsetzen können. Ich würde mich jedenfalls sehr freuen, wenn es uns damit gelingt, einen Beitrag zur Bewältigung der Krise zu leisten.“

In der Geschichte des Sommerempfangs wurde das Fest erst zweimal abgesagt: 1993 und 2005 - jeweils wegen schwieriger wirtschaftlicher Situationen. Kurz vor der parlamentarischen Sommerpause gilt Schleißheim als der wohl schönste Ehrenamts-Empfang für etwa 3000 Gäste aus ganz Bayern.

(EM)




Seitenanfang