20. Jahrestag der Terroranschläge vom 11. September 2001 in New York

Landtagspräsidentin Ilse Aigner legt Kranz vor US-Generalkonsulat in München nieder

Freitag, 10.09.2021

  • Anlässlich des 20. Jahrestages der Anschläge vom 11. September 2001 in New York hat Landtagspräsidentin Ilse Aigner am US-Konsulat in München einen Kranz niedergelegt.
  • Auch Generalkonsul Tim Liston sowie der Direktor der Stiftung Bayerische Gedenkstätten, Karl Freller, nahmen an dem stillen Gedenken teil.
  • Vor der Kranzniederlegung besichtigten Aigner und Freller am Zaun des Konsulats einen Abdruck des Triptychons der bayerischen Künstlerin Maria Maier,eine Collage der Türme des World Trade Centers.

MÜNCHEN.   Landtagspräsidentin Ilse Aigner hat heute im Beisein des neuen US-Generalkonsuls Tim Liston und des Direktors der Stiftung Bayerische Gedenkstätten, Karl Freller, vor dem US-Generalkonsulat zum Gedenken an die Opfer der Terroranschläge vom 11. September 2001 einen Kranz niedergelegt. Anlass des stillen Gedenkens ist der morgige 20. Jahrestag der Anschläge. Vor der Kranzniederlegung besichtigten Aigner und Freller am Zaun des Konsulats eine Kunstinstallation der bayerischen Künstlerin Maria Maier. Das Triptychon zeigt eine Collage der Türme des World Trade Centers basierend auf Fotos, die die Künstlerin – damals in New York lebend – ein Jahr vor dem 11. September aufgenommen hatte.

Landtagspräsidentin Ilse Aigner: „Der Terroranschlag vom 11. September 2001 hat unendliches Leid über die Bürgerinnen und Bürger der USA gebracht. Fast 3000 unschuldige Menschen wurden getötet, mehr als doppelt so viele verletzt. Überlebende, Angehörige und Freunde der Opfer leiden bis heute an körperlichen und seelischen Verletzungen. Der Anschlag hat nicht allein den USA gegolten. Er traf auch alle, die in Freiheit leben und ihr Land demokratisch gestalten wollen. Damals wie heute gilt: Wir lassen uns Freiheit, Gleichheit und unsere offene Gesellschaft nicht nehmen. Als Demokraten stehen wir eng zusammen.“

Generalkonsul Tim Liston: „Überall auf der Welt kommen heute Menschen unterschiedlicher Herkunft, Kulturen und Religionen zusammen, um der Tragödie zu gedenken, die sich vor 20 Jahren ereignete. Wir erinnern uns daran, wo wir in jener schicksalhaften Stunde waren und trauern um die Opfer dieses schrecklichen Anschlags. Ob in New York oder Nürnberg, ob in Washington oder Würzburg, ob in Missoula oder München: Wir alle teilen das Gefühl des Verlusts, aber auch die Entschlossenheit, uns nicht alle unsere Freiheiten nehmen zu lassen und gemeinsam für die Werte und Grundsätze einzutreten, die wir so hochhalten. Heute legt Landtagspräsidentin Ilse Aigner diesen Kranz nieder zum Gedenken an die Opfer - und an diejenigen, die dem Ruf gefolgt sind, ihren Mitmenschen zu helfen. Dabei sollten wir den Menschen, die an diesem Tag ihr Leben gelassen haben, auch ein nachhaltigeres Andenken bewahren, indem wir unseren Werten als Amerikaner und Deutsche treu bleiben, uns selbst treu bleiben und nicht zulassen, dass andere uns spalten.”

Pressefotos zur freien Verfügung können heruntergeladen werden unter www.bayern.landtag.de/aktuelles/presse/pressefotos/

(CK)

Randspalte

Seitenanfang