Bayerischer Landtag

Erinnerung an 100 Jahre Freistaat und 200 Jahre Verfassung

| © Bildarchiv Bayerischer Landtag
| © Bildarchiv Bayerischer Landtag

Im Jahr 2018 feiert das Land Bayern zwei für seine Geschichte richtungsweisenden Jubiläen. König Max I. Joseph von Bayern legte mit dem Erlass der Verfassung des Königreichs Bayern den Grundstein für den modernen Verfassungsstaat. Im Jahr 1918 rief Kurt Eisner den Freistaat Bayern aus und beendete damit die über 800jährge Herrschaft der Wittelsbacher. Das Bayerische Hauptmünzamt würdigt die Jubiläen „100 Jahre Freistaat Bayern“ und „200 Jahre Verfassung des Königreichs Bayern“ mit einer Gedenkmedaille.

Die Vorderseite ist dem Freistaat gewidmet und zeigt das Bayerische Staatswappen. Die Rückseite steht sinnbildlich für die ersten Bayerische Verfassung und zeigt den Bayerischen Landtag. Der Motiventwurf der Medaille wurde vom Nürnberger Künstler Patrick Niesel gestaltet. Bayerns Finanzminister Albert Füracker hat heute die Gedenkmedaille im Landtag an Landtagspräsidentin Barbara Stamm übergeben. „Heute können wir mit Stolz auf eine bewegte Verfassungsgeschichte in Bayern zurückblicken, die eine starke und wehrhafte Demokratie hervorgebracht hat und damit für die Herausforderungen der Zukunft bestens gerüstet ist“, so der Finanzminister. Die Landtagspräsidentin erklärte: „Die Gedenkmünze ist ein weiterer Mosaikstein in unserem Gedenkjahr – und ich finde, ein besonders schöner: Denn mit ihr kann man das Gedenken sozusagen in die Tasche stecken und mit nach Hause nehmen.  Dass auf der Rückseite der Medaille der Bayerische Landtag als Legislative abgebildet ist, das freut mich natürlich ganz besonders.“ /ap

Seitenanfang