Bayerischer Landtag

Ilse Aigner empfängt Lettlands Staatspräsidenten Raimonds Vejonis

Ilse Aigner mit Raimonds Vejonis. | Bildarchiv Bayerischer Landtag
Die Landtagspräsidentin lud zum Arbeitsgespräch im Bayernzimmer. | Bildarchiv Bayerischer Landtag
Raimonds Vejonis trug sich ins Ehrenbuch des Landtags ein. | Bildarchiv Bayerischer Landtag

15. Februar 2019

MÜNCHEN.         Landtagspräsidentin Ilse Aigner hat Lettlands Staatspräsident Raimonds Vejonis zu einem Arbeitsgespräch im Maximilianeum empfangen. Vejonis, der Bayern bereits mehrfach besucht hat, betonte wie wichtig für Lettland als Staat am Rande der Europäischen Union der Zusammenhalt und die Kooperation in der EU sei. „Jede Form der Zusammenarbeit, aber auch wirtschaftliche Beziehungen halten die EU am Leben, das ist für uns elementar", sagte Vejonis. Viele Herausforderungen könnten ohnehin nur in internationaler Kooperation gemeistert werden, erklärte Vejonis. „Was früher Rohstoffe waren, sind heute Daten. Und Cyber-Sicherheit kann nur in grenzüberschreitender Zusammenarbeit gewährleistet werden. Lettland ist zwar historisch ein landwirtschaftlich geprägtes Land, investiert aber viel in moderne Technologien und macht dabei große Fortschritte. Ich denke, wir können gerade zu diesem Thema viel einbringen", versicherte Vejonis. Landtagspräsidentin Ilse Aigner zeigte sich zuversichtlich, dass Bayern in dieser Hinsicht ein interessanter Partner sein könnte. „In diesem Bereich wird auch hier viel und intensiv geforscht, das ist sicher ein guter Anknüpfungspunkt", so Aigner. Auf jeden Fall werde man in engem Austausch bleiben, darin waren sich Vejonis und Aigner einig. / zg

Seitenanfang