Bayerischer Landtag

Informationstag im Landtag: Vereinbarkeit von Beruf und Ehrenamt

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) | Bildarchiv Bayerischer Landtag

 

21. Februar 2019

MÜNCHEN.       Bei einem Informationstag am Rande des Plenums stellte Innenminister Joachim Herrmann die Kampagne „
Doppelt Engagiert" vor, die für die Vereinbarkeit von Ehrenamt und Beruf wirbt.

Karl Freller (CSU), Erster Vizepräsident des Bayerischen Landtags, hob in seiner Begrüßung zu 'Doppelt engagiert' hervor, wie wichtig das Ehrenamt für die Gesellschaft ist.  „Es ist großartig, dass viele Menschen mehr tun als ihre Pflicht."

Innenminister Joachim Herrmann (CSU) belegte das in seiner Ansprache mit Zahlen: „Allein bei unseren Feuerwehren, freiwilligen Hilfsorganisationen und dem THW engagieren sich mehr als 430 000 Menschen ehrenamtlich. Und insgesamt ist bei uns im Freistaat sogar fast jeder zweite freiwillig aktiv. Darum können wir mit Stolz sagen: Bayern ist Ehrenamtsland!"

Beim Infotag zur Ehrenamts-Kampagne wurden neue Videos vorgestellt, in denen sechs Ehrenamtliche und ihre Arbeitgeber zu Wort kommen. „Frauen und Männer – Kraft­­fahrer, Inge­nieu­re und Polizisten – Angestellte, Be­amte und Selbständige. Unsere Filme zeigen die große Bandbreite der Ehrenamtlichen im Freistaat", erklärte der Innenminister. In den nächsten Wochen werden die Videos bayernweit in Regionalprogrammen ausgestrahlt. „Die Videos beweisen auf eindrückliche und sympathische Weise, dass Ehrenamt und Beruf in Bayern tagtäglich Hand in Hand gehen“, so der Innenminister.

Am Ende wandte sich Joachim Herrmann mit einer Bitte an die anwesenden Gäste: „Besuchen Sie auch unsere Internetseite www.doppelt-engagiert.de und beteiligen Sie sich an unserer großen Mitmach-Aktion. Denn alle Ehrenamtlichen sind aufgerufen, ein Foto von sich und ihrem Arbeitgeber für unsere große 'Doppelt engagiert'-Galerie einzusenden." /sw


Seitenanfang