Bayerischer Landtag

Medien helfen bei Inklusion 4.0

Landtagspräsidentin Ilse Aigner auf Redaktionsbesuch bei Arbeitsgemeinschaft Behinderung und Medien (abm)

Landtagspräsidentin Ilse Aigner, abm Redakteurin Anita Read, Chefredakteur abm Hermann Hoebel | Fotograf. Adrian Vogler, abm

Die Arbeitsgemeinschaft Behinderung und Medien (abm) dokumentiert seit über 30 Jahren den Alltag behinderter Menschen durch ein umfangreiches, anspruchsvolles und bundesweit ausgestrahltes Fernsehangebot. Die Sendungen klären auf, sensibilisieren und schaffen eine Öffentlichkeit für Lebensumstände, Anliegen und Interessen von Menschen mit Behinderung.

Mit ihrem TV Programm, den Image- und Auftragsfilmen verändert die abm die Perspektive, macht Mut, baut Vorurteile ab und wirbt für Inklusion.

Landtagspräsidentin Ilse Aigner nahm sich zwei Stunden Zeit, um die abm-Fernsehredaktion am Bonner Platz in München zu besuchen. Im Gespräch mit abm-Redakteurin Anita Read und Chefredakteur Hermann Hoebel bekam die Präsidentin einen Überblick über Projekte und Sendereihen. Ideen wurden diskutiert, wie von Bayern aus im Bereich Fernsehen, Internet und neue Medien eine zeitgemäße „Inklusion 4.0“ gelingen kann.

Außerdem wurde gleich ein Drehvorhaben vereinbart, um den abm-Zuschauern den neu gestalteten, jetzt barrierefreien Besucherzugang im Bayerischen Landtag vorzustellen. /ka

Seitenanfang