Bayerischer Landtag

Versöhnung zwischen Polen und Deutschen

1. Vizepräsident Freller zu Gast bei der Deutsch-Polnischen Gesellschaft in Franken

1. Landtagsvizepräsident Karl Freller (re.) mit Joanna Stich (li.) von der DPG Bayreuth und Froben Schulz, Vorsitzender der DPG Franken (Mitte) erinnerte anlässlich der Gedenkveranstaltung der Deutsch-Polnischen Gesellschaft an die Versöhnung zwischen beiden Ländern.

„Polen und Deutsche haben trotz der der grauenvollen Erfahrungen im Zweiten Weltkrieg wieder zueinander gefunden. Für diese Entwicklung müssen wir zutiefst dankbar sein“, betonte Karl Freller, 1. Vizepräsident des Bayerischen Landtags, anlässlich der Gedenkveranstaltung der Deutsch-Polnischen Gesellschaft in Franken (DPGF) zu „80 Jahre Kriegsbeginn - Überfall auf Polen - 75 Jahre Warschauer Aufstand“.

Gemeinsam mit dem Stellvertretenden polnischen Botschafter Janusz Styczek, Axel Fischer vom ‚Memorium Nürnberger Prozesse‘ und Stadträtin Anita Wojciechowski und Christa Naaß, 1. Vizepräsidentin des Bezirkstags Mittelfranken, stellte Freller die gute Zusammenarbeit auf parlamentarischer und auf Regierungsebene heraus. „Wir haben heute ein weit verzweigtes Netzwerk kultureller und zivilgesellschaftlicher Partnerschaften, eine fruchtbare Zusammenarbeit in Wissenschaft und Kultur“, so der 1. Vizepräsident des Bayerischen Landtags.

Erinnerungskultur erkennt Verantwortung Deutschlands an

Deutschland habe sich dem dunkelsten Kapitel seiner Geschichte gestellt und sich in langen, zum Teil auch schmerzhaften Debatten mit der Vergangenheit auseinandergesetzt. Dadurch sei eine Erinnerungskultur entstanden, die die deutsche Verantwortung für den Holocaust und die schrecklichen Verbrechen im Zweiten Weltkrieg anerkennt und die herausstellt, was wir in unserer Gesellschaft nicht akzeptieren beziehungsweise welche Werte wir hoch achten. „Krieg und Hass, Unterdrückung und Missachtung der Rechte anderer dürfen in unserem Denken und Handeln keinen Platz mehr haben“, so das Fazit von Karl Freller.

 Sein Dank galt allen, die sich in besonderem Maße für die Versöhnung zwischen Deutschen und Polen eingesetzt haben. Dazu gehörten nicht zuletzt auch alle Frauen und Männer, die sich seit 1977 in der Deutsch-Polnischen Gesellschaft-Franken für die Verständigung engagierten. „Für Ihr segensreiches Wirken danke ich Ihnen im Namen des Bayerischen Landtags und persönlich von Herzen“, sagte Freller.

Seitenanfang