Landtagsbibliothek: seit mehr als 70 Jahren eine zentrale Informationsstelle im Maximilianeum

 

Von politischer Literatur über juristische, allgemeine und historische Nachschlagewerke bis hin zu tagesaktuellen Zeitungen und Magazinen: Seit 1949 – dem Einzug des Bayerischen Landtags in das Maximilianeum – versorgt die Landtagsbibliothek Abgeordnete, Fraktionen und Mitarbeitende des Landtagsamtes umfangreich mit Fachliteratur.

 

Per Telefon, Internet oder im Untergeschoss des Altbaus des Maximilianeums direkt vor Ort: Viele Wege führen einen in die Landtagsbibliothek – hinaus kommt meist niemand allein, sondern mit neuen Informationen und Erkenntnissen an der Hand. Mit rund 60.000 Bänden und etwa 300 laufenden Zeitschriften versorgt die Bibliothek Abgeordnete, Fraktionen und Verwaltung des Bayerischen Landtags mit Publikationen der Rechts- und Politikwissenschaften sowie Literatur zu aktuellen politischen, insbesondere für Bayern relevante Themen – und Dank des hausinternen Online-Katalogs rund um die Uhr.

 

Positive Arbeitsatmosphäre in der barrierefreien Landtagsbibliothek

War die Bibliothek des Bayerischen Landtags bis 2013 noch unter einer schmalen Galerie erreichbar und auf zwei Ebenen aufgeteilt, ist sie seither geradewegs ebenerdig und somit barrierefrei vom Nord-Treppenhaus und den Aufzügen zugänglich. Trennwände wurden entfernt, der Bereich der Freihandbibliothek deutlich erweitert: Seit dem Umbau und der Wiedereröffnung am 6. Februar 2014 durch die damalige Landtagspräsidentin Barbara Stamm bietet die Landtagsbibliothek ihren Besuchern durch kurze, übersichtliche Laufwege, Tageslicht im Lesesaal und einer neuen Klimatisierung eine positive Arbeitsatmosphäre.

 

Zielgerichtet schnell informieren

Während der Öffnungszeiten steht immer ein Ansprechpartner an der Theke im Lesesaal der Bibliothek bereit. Sie ist zugleich Anlaufstelle für interne und externe Informationsanfragen. Neben den Nutzern im Haus richten auch viele Bürgerinnen und Bürger per Telefon oder E-Mail ihre Fragen – zum Beispiel zum Sitzungsbetrieb, zur Arbeitsweise des Landtags oder zu gefassten Beschlüssen – an das Info-Team der „Zentralen Informationsstelle“.

Zum besonderen Service für die Abgeordneten und Mitarbeitenden im Haus zählt die Recherche nach passender Literatur zu einem bestimmten Thema. „Wir müssen immer wissen, was gerade im Landtag läuft, um unsere Nutzer zielgerichtet mit relevanten Informationen versorgen zu können“, berichtet Dr. Markus Nadler, Leiter des Referats P V Bibliothek, Dokumentation, Archiv. Natürlich suchen viele Abgeordnete mittlerweile auch im Internet, „aber wirklich fundierte Informationen bekommen sie oft nur über uns“ – über die Landtagsbibliothek und das seit mehr als 70 Jahren.

 

Mehr Einblicke in die Bibliothek des Bayerischen Landtags erhalten Sie in unserer Bildergalerie:

(LC)

Randspalte

Seitenanfang