Bayerischer Landtag

Ausschreibung zum Bürgerpreis 2020 startet

Ehrenamtliches Engagement gesucht

Es ist wieder soweit: Auch 2020 verleiht der Bayerische Landtag seinen renommierten Ehrenamtspreis. Der mit insgesamt 50.000 Euro dotierte Bürgerpreis steht heuer unter dem Leitthema „Neue Netze, neue Nachbarn. GEMEINSAM DIGITAL SOZIAL“. In Zeiten der Corona-Krise gilt: Abstand halten kann momentan Leben retten. Die digitale Vernetzung bietet gerade jetzt viele Möglichkeiten, auch von zu Hause aus für andere da zu sein. Untenstehend und in diesem Flyer(Dokument vorlesen) finden Sie den genauen Ausschreibungstext. Bewerbungen sind bis zum 8. Mai 2020 möglich.

Bürgerpreis 2020 | Grafik: Landtagsamt

Ausschreibung für den Bürgerpreis 2020

Kaum eine Entwicklung durchdringt alle Bereiche unseres Lebens so stark wie die Digitalisierung. Die damit einhergehenden neuen Möglichkeiten zur Kommunikation, Kontaktaufnahme und Teilhabe verändern auch unser gesellschaftliches Zusammenleben: Früher begegnete man den Nachbarn im Treppenhaus, heute trifft man sich im Internet. Globalisierung und hohe Mobilität verstärken dabei mancherorts das Gefühl der nachbarschaftlichen Anonymität und des Aneinander-vorbei-Lebens.  

Ganz grundsätzlich gilt: Nachbarschaftliche Beziehungen müssen wachsen, sie entstehen nicht von heute auf morgen. Sie erfordern von den Beteiligten, sich für die Gemeinschaft zu engagieren, in sie zu investieren und sich immer wieder aufs Neue zu vernetzen. Das digitale Umfeld ergänzt dabei das soziale Miteinander, ohne es zu ersetzen oder auf das rein Virtuelle zu reduzieren.

Nachbarschaftsplattformen und soziale Medien mit lokalem Bezug vereinfachen beispielsweise den Austausch und die Interaktion, sie vernetzen Fähigkeiten und Fertigkeiten – zum gegenseitigen Nutzen. Zugleich senken sie die Hemmschwelle, miteinander auch im „echten Leben“ in Kontakt zu kommen. Ob frisch zugezogen oder alleinstehend im Alter: Nachbarn mithilfe der Digitalisierung zu verbinden, ist eine Herausforderung, in deren Mittelpunkt das reale menschliche Miteinander steht.

Viele Initiativen zeigen, dass gerade digitale Angebote zur Vernetzung die sozialen Begegnungen vor Ort erweitern und die nachbarschaftliche Verbundenheit stärken, indem sie der Anonymität entgegenwirken. Private Tauschbörsen fördern den Austausch zwischen Nachbarn, die aus verschiedenen Gründen sonst nur wenig gemeinsam haben. Andere Projekte basieren auf gegenseitiger Hilfsbereitschaft und bündeln aktive nachbarschaftliche Unterstützung.

Sie tauschen auf einer Plattform Gartenarbeit gegen Babysitten? Sie organisieren in Ihrem Dorf Mitfahrgelegenheiten per App? Sie setzen sich gemeinsam für eine faire Diskussionskultur im Netz ein? Sie unterstützen Mitbürgerinnen und Mitbürger im Umgang mit PC und Smartphone? Sie nutzen digitale Tools, um ehrenamtliches Engagement zu erleichtern und zu erweitern?  

Dann freuen wir uns sehr auf Ihre Bewerbung für den diesjährigen Bürgerpreis des Bayerischen Landtags!

Gesucht und honoriert werden ehrenamtlich durchgeführte, auf Dauer angelegte und vorbildliche Projekte, die ein besonderes freiwilliges Engagement aufweisen und über die bewährte Verbandsarbeit hinausgehen. Ein besonderer Fokus liegt in diesem Jahr auf Initiativen, die Menschen, bzw. Nachbarn im weiteren Sinne zusammenbringen und dabei digitale Angebote nutzen oder zur gegenseitigen Vernetzung zur Verfügung stellen.

Wer kann teilnehmen?
Teilnehmen können Bürgerinnen und Bürger sowie gesellschaftliche Gruppen (z.B. Verbände, Vereine, Bündnisse, Initiativen o.ä.), die sich mit ihren digital basierten Projekten in herausragender und beispielhafter Weise dafür einsetzen, Menschen zusammenzubringen.
Angenommen werden Eigenbewerbungen oder Vorschläge von Dritten. Auch bei vorgeschlagenen Projekten ist die Zustimmung eines für das vorgeschlagene Projekt Verantwortlichen erforderlich.

Wie lange sollte es die Initiative bereits geben?
Die Initiative soll nachhaltig angelegt sein und bereits erfolgreiche Schritte der Umsetzung vorweisen.

Wie hoch ist das Preisgeld?
Der Bürgerpreis 2020 des Bayerischen Landtags ist mit insgesamt 50.000 Euro dotiert. Eine Teilausschüttung des Preisgeldes bleibt vorbehalten. Zudem kann das jeweilige Preisgeld auch in Teilsummen auf mehrere Preisträger aufgeteilt werden. Das Preisgeld ist zweckgebunden und für die Förderung der prämierten Initiative oder deren Fortentwicklung einzusetzen.

Wann ist Bewerbungsschluss?
Sie können sich bis einschließlich 8. Mai 2020 bewerben.
Über die Preisvergabe wird voraussichtlich im Juli 2020 entschieden. Die Preisverleihung findet am 29. Oktober 2020 im Bayerischen Landtag statt.

Wer wählt die Preisträger aus?
Die Preisträger werden von einem Beirat ausgewählt, der sich aus je einem Vertreter/einer Vertreterin der Fraktionen im Bayerischen Landtag, je einem Vertreter/einer Vertreterin des Bayerischen Gemeindetags und des Bayerischen Städtetags sowie einem entsandten Mitglied des Vereins „Bayerische Landtagspresse“ zusammensetzt. Den Vorsitz des Beirats hat die Präsidentin des Bayerischen Landtags inne.

Seitenanfang