Bayerischer Landtag

Abgeordnete

„Der Landtag besteht aus 180 Abgeordneten des bayerischen Volkes“, heißt es in Artikel 13 der Bayerischen Verfassung. Die in der Landtagswahl am 15. September 2013 gewählten 180 Bewerber (PDF) (Dokument vorlesen)sind in der konstituierenden Sitzung am 7. Okober 2013 zu offiziellen Mitgliedern des 17. Bayerischen Landtags geworden.

Stimmkreise

Sie suchen Ihre Abgeordneten? Klicken Sie dazu entweder auf den Stimmkreis oder den Namen des Regierungsbezirks (» Detailkarte). Ist Ihnen der Name des Stimmkreises Ihrer Heimatgemeinde nicht bekannt, können Sie diesen den Informationskarten des Landeswahlleiters entnehmen. Über die Liste (nicht direkt) gewählte Abgeordnete finden Sie auf der Wahlkreiskarte .

Nach den Grundsätzen der Bayerischen Verfassung bildet jeder Landkreis und jede kreisfreie Gemeinde einen Stimmkreis (Räumliche Gliederung). Soweit es der Grundsatz der Wahlgleichheit erfordert, sind räumlich zusammenhängende Stimmkreise zu bilden. Ein Stimmkreis umfasst rund 102.000 Einwohner. Unter dem Begriff "Einwohner" ist die deutsche Hauptwohnungsbevölkerung zu verstehen. Da in jedem Wahlkreis die Stimmkreise vom jeweiligen Wahlkreisdurchschnitt bis zu höchstens 33 1/3 % nach oben oder unten abweichen dürfen, werden Landkreise von Stimmkreisgrenzen durchschnitten.

In jedem der 91 Stimmkreise wird ein Abgeordneter durch relative Mehrheitswahl gewählt. Die übrigen 89 Abgeordneten werden aus den Wahlkreisvorschlägen gewählt.

Durch den Volksentscheid vom 8. Februar 1998 wurde die Zahl der Abgeordneten ab der Landtagswahl 2003 auf 180 reduziert.

Stimmkreise 106: München-Pasing Stimmkreise 107: München-Ramersdorf Stimmkreise 102: München-Bogenhausen Stimmkreise 101: München-Hadern Stimmkreise 103: München-Giesing Stimmkreise 108: München-Schwabing Stimmkreise 105: München-Moosach Stimmkreise 104: München-Milbertshofen
Seitenanfang